Heinz Soyer jun., Andreas Jilg, Parlamentarische Staatssekretärin Frau Iris Gleicke (MdB), Heinz Soyer sen. (v.l.n.r.) | Foto: Gerhard Loske

Neue Schweißpistole gewinnt Bundesinnovationspreis 2016

Die Firma Heinz Soyer GmbH aus Wörthsee hat auf der diesjährigen Handwerksmesse in München den Bundespreis 2016 für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk erhalten.

Ausgezeichnet wurde ihre auf der Messe ausgestellte Bolzenschweißpistole PH-9 SRM+G. Dank des integrierten Massekontakts kann in Zukunft beim Schweißen die Verwendung von separaten Massezwingen entfallen. Dies bietet dem Anwender erhebliche praktische Vorteile, da nun der zeitraubende und umständliche Arbeitsgang, zwei separate und symmetrisch angeordnete Massezwingen am Werkstück zu befestigen, komplett entfallen kann.

Die Masseübertragung erfolgt jetzt über einen am Stützrohr federnd gelagerten Kontaktring. Zusammen mit der von Soyer entwickelten SRM®-Technologie wird somit die gefürchtete Blaswirkung mit einseitiger Wulstanhäufung und unansehnliche Verschmorungen auf dem Werkstück vermieden.

Diese enorme Arbeitserleichterung bei gleichzeitiger Verbesserung der Produktqualität und -sicherheit wurde kürzlich auch als technische Neuheit zum Patent angemeldet (Nr. 10 2015 221 384.6).

Für das Familienunternehmen aus Wörthsee ist es seit 1989 bereits das 12. mal, dass es mit dem Bundesinnovationspreis ausgezeichnet wurde.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.