SRM

MIT ROTIERENDEM MAGNETFELD IM DETAIL

Das patentierte Bolzenschweißen im radialsymmetrischen Magnetfeld (Patent-Nr.: 10 2004 051 389) in Verbindung mit dem innovativen Universalbolzen HZ-1 mit planer Stirnfläche und Zentrierspitze ermöglicht das sichere und saubere Verschweißen von Bolzen bis M16. Dabei kann auf den Einsatz von Keramikringen verzichtet werden. Dieses Verfahren bietet ganz neue Anwendungsmöglichkeiten vor allem im Bereich automatisierter Bolzenschweißanlagen und in der Großserienfertigung von Bauteilen.

Bolzen berührt das Werkstück und wird abgehoben. Lichtbogen wird eingeleitet.

Lichtbogen wird durch Magnetfeld spiralförmig geführt und schmilzt beide Fügeteile vollflächig an.

Bolzen taucht in die sehr flache Einbrandzone ein und wird unlösbar verbunden.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.