HUBZÜNDUNG

MIT KERAMIKRING ODER SCHUTZGAS IM DETAIL

Das Bolzenschweißen mit Hubzündung ist ein Schweißverfahren für maximale Belastungen und ermöglicht das Aufschweißen von Schweißelementen von 6 - 25 mm im Durchmesser. Der gesamte Schweißablauf wird durch eine elektronische Stromquelle prozessüberwacht gesteuert.

Dieses Verfahren erzeugt hochwertige Schweißverbindungen und hat sich z.B. bestens bewährt im Stahlbau, Maschinenbau, Schiffsbau, Stahlbetonfertigteilbau, Türen- u. Fensterbau, Hoch- u. Tiefbau, Vorrichtungsbau und Rohrleitungsbau.

Die Bolzenspitze berührt das Werkstück.

Der Bolzen hebt vom Werkstück ab, Lichtbogen wird gezündet.

Bolzen taucht in das Schweißbad ein, Material erstarrt und der Bolzen ist aufgeschweißt.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.